"überwintern" auf Lanzarote

1 Woche ab 707,00 €  mit Flug + nur Ü + Mietauto (Nichtflieger bzw. Bodenpersonal), auch mit Frühstück möglich

1 Woche ab 777,00 €  mit Flug + nur Ü + Mietauto + Betreuung (für Piloten), auch mit Frühstück möglich

Dezember 2017: Ein, zwei, drei oder vier Wochen wählbar vom 12.11.2017 bis 22.12.2017

Januar 2018: Ein, zwei, drei oder vier Wochen wählbar vom 07.01.2018 bis 25.02.2018

In dieser Zeit sind wir in Lanzarote mobil erreichbar.

Unsere spanische Handy-Nr.: 

0034 634 326 976  

Kostenloses Infoschreiben anfordern!

November bis Februar

in Lanzarote!

Die Flucht vor der Kälte und dem Nebel!

 

 

 

 

 

 

Soaring in Famara

 

Lanzarote ist die pure fliegerische Erholung im Winter!

Seit mittlerweile über 25 Jahren ist unser Fluglager ab Ende November und den drei ersten Dezemberwochen für Drachen- und Gleitschirmpiloten ein voller Erfolg und fest in unserem Terminkalender eingeplant. Seit nunmehr über zwanzig Jahren haben wir für Sie im Januar eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen, dieses traumhafte Flugparadies mit uns zu erleben. 

Bei diesen Fluglagern sind wir natürlich persönlich vor Ort, um eine optimale Betreuung für Dich zu garantieren.


Einzelheiten, wie Flugmöglichkeiten, Preise usw., haben wir in einem gesonderten Infoschreiben zusammengefasst.

Kostenloses INFO anfordern!

Ein Videofilm  (S-VCD) von vorangegangenen Fluglagern in Lanzarote vermittelt erste Eindrücke (Versandkostenpauschale 4,00 €).

Lanzarote

Bildergalerie

Januar 2006

Dezember 2005

Januar 2005

Dezember 2004

Winter  2003/04

 

 

Soo - mit Blick nach Famara
Famara - die Rennstrecke nach Mirador

 

Neben den zahlreichen Fluggebieten für verschiedene Windrichtungen ist das Befliegen des Risco de Famara die Krönung für Hängegleiter- und Gleitschirmpiloten in Lanzarote.

Die faszinierende Rennstrecke von Teguise nach Mirador del Rio lockt alljährlich im Winter eine Vielzahl von "Luftakrobaten" auf die Kanareninsel.

 

Startplatz Teguise - mit Blick nach La Caletta

Famara - im Hintergrund die Insel La Graciosa

 

 

 

Mirador del Rio - Samtweich fliegen

 

Playa Quemada - Seewindsoaring

 


Risco de Famara, im Hintergrund die Insel La Graciosa

 

 

Die kleine vorgelagerte Insel La Graciosa, im Norden von Lanzarote gelegen, war früher lediglich ein Versteck für Piraten. So richtig wohnen wollte hier niemand, weil Wasserquellen fehlten.

Silva Ferro aus Teguise erwarb erst 1876 das Weide- und Fischrecht auf der Insel. Heute leben die Bewohner grösstenteils vom Fischfang. Der Tourismus findet auf der 28 Quadratkilometer grossen Insel nur wenig Bedeutung, er wächst aber ständig.

 

Zwischen dem Hafen von Orzola auf Lanzarote und La Graciosa verkehren täglich mehrere Boote. Wer bei einem Versuch von El Risco nach La Graciosa zu fliegen auf der Insel landen muss, sollte das nicht zu spät tun, weil die letzte Fähre um 16 Uhr abfährt.
   

|Seitenanfang |